Mein Foto

Twitter Updates

    follow me on Twitter

    Fan werden

    « 2. Präsentationskonferenz auf Top-Niveau | Start | PowerPoint – muss denn das sein? »

    Kommentare

    Michael Moesslang

    Hallo Herr Galete,

    das sehe ich genauso. Es ging mir um den Grundton und die Stimmlage allgemein. Der Abwechslungsreichtum der Stimme ist ohnehin das wichtigste, damit Menschen gerne zuhören.

    Mit herzlichen Grüßen,
    Michael Moesslang

    Christoph Galete

    Eine gute Stimme hat meiner Meinung nach sehr viel Variabilität in der Tonlage. Tiefe stimmen wirken mit Sicherheit beruhigend, aber jemand der hoch wie auch tief gleichermaßen sprechen kann, und das immer mit viel Resonanz, hat mehr zu bieten, als jemand der nur gut in die Tiefe kommt. Nur tief ist auf Dauer langweilig, die Mischung aller Resonanzräume machts! Dazu muss ich auch sagen, dass man sich hinter einer tiefen, vielleicht auch "coolen" stimme sehr gut verstecken kann. Ein Profi merkt jedoch sofort wenn man blufft. Die Stimme ist eben Ausdruck der Seele und es ist schwer hier zu schwindeln.

    Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

    Blog powered by Typepad